1. Useletter – Das kleine Wörtchen „Aber“

Liebe Leser,

haben Sie schon Gespräche erlebt, in denen Ihr Gegenüber Ihnen in folgender Art antwortete: „Ich finde Ihre Idee gut, aber …“ oder „Das stimmt, aber …“? Ich vermute Sie kennen das. Überlegen Sie einmal, was ging da in Ihnen vor?
Viele Menschen reagieren auf solche Aussagen abwehrend. Entweder rüsten sie sich zur Verteidigung der eigenen Aussage oder werden ärgerlich, auch wenn es nicht sofort sichtbar wird.

Warum ist das so?

Das Wort „aber“ impliziert häufig eine Abwertung der vorher getätigten Aussage. Und wer möchte schon, dass seine Aussage abgewertet wird?
Die Folge ist, dass Gespräche komplizierter werden und sich nur noch schwer eine Übereinkunft erzielt wird.

Im Sinne der verbindenden Kommunikation habe ich folgenden Tipp für Sie: Streichen Sie das Wort aber aus Ihrem Repertoire und ersetzen Sie es durch gleichzeitig. Mit dem Wort gleichzeitig wird der Standpunkt Ihres Gegenübers nicht abgewertet. Das was nach dem „gleichzeitig“ kommt wird als gleichwertige Alternative sondern sie bieten nur eine alternative, gleich gewichtige Meinung an.

Probieren Sie es aus! Viel Spaß und viel Erfolg !

Herzliche Grüße,
Ihr Hanno Poggemöller

2. Useletter - Lassen Sie Ihren Radar immer laufen